Gey Yam Dha

Vom Singen und Beten

Die Kraft des Gebets

Ich singe, also BIN ICH…

           … frei von Gedanken,

           … wach mit allen Sinnen,

           … im Gebet.

Singen bedeutet für mich beten.

Heute bete ich, weil ich dankbar bin. Dankbar, dass mein Mann Florian, meine Tochter Emma und ich die Freiheit haben unsere Reise anzutreten. Hier im Kulmer Klangdom in Pischelsdorf, Österreich begann unser Roadtrip 2020 – über Italien, mit der Fähre nach Griechenland und weiter an den untersten Zipfel des Peloponnes.

 

Beten bedeutet für mich nicht nur um Hilfe zu bitten. Es bedeutet für mich „Danke“ zu sagen; das Leben zu feiern; die Schöpfung und ihre unendliche Fülle zu zelebrieren.

Dabei spielt es für mich keine Rolle welches Lied ich singe; ob ich mich an Jesus, Krishna, oder Mutter Erde wende; ob der Inhalt religiöser Natur ist oder nicht. Für mich gilt: Egal welches Lied, welcher Inhalt, welche Musikrichtung – der Ton, die IntenTiON macht die Musik! Worte sind Kelche, die ich befüllen kann. Ich singe, um zu beten! Bei mir hat es sich über die Jahre hinweg eingespielt, dass ich mehrmals täglich bete/singe – meist ist das morgens, mittags und abends -, um mich immer wieder auf das Gute auszurichten. Um der Stille zu lauschen und zu hören, was gerade wirklich wichtig ist. Was sind meine nächsten Handlungsschritte? Bin ich mit allen Sinnen DA … oder längst in irgendwelchen Gedanken versumpert, die mich von mir und meinem Umfeld trennen? Mein Leben hat an Lebensqualität um 100% gewonnen, seitdem ich mir erlaube zu beten. Und ganz ehrlich … SINGEN MACHT EINFACH LAUNE!

Erlaubst du dir zu beten? Wie betest du? Wann betest du?

Wenn zwei oder mehr Stimmen im gemeinsamen Gebet miteinander verschmelzen ist das für mich das Höchste. Es ist hörbar gewordene Liebe; in jeder Körperzelle spürbar gewordene Einheit. Es entstehen Melodien, Mehrstimmigkeiten, die man nicht besser hätte erproben können. Man muss dafür nicht einmal besonders musikalisch sein. Es braucht nur EINES – den Mut, mit sich selbst ganz ehrlich zu sein und sich dem Gegenüber damit zu offenbaren. Mit allem was in der Stimme hörbar wird!

   GEY YAM DHA   

Ich singe für das sich hingebende Herz

ANANDA

die Glückseligkeit,   

SAT CHITTA

das Bewusstsein, den Geist

Songwriting

Schreibe deine eigenen Lieder und nimm sie in unserer Studiojurte auf

Einzelcoaching

Arbeite mit mir an deiner Stimme und komm in dein volles Stimm- und Lebenspotenzial

Heart Voice (R)Evolution Bootcamp

Eine ganze Woche lang Stimm-, Körper- und Herzbefreiung